Startseite  |  Modelleisenbahn  |  Modellauto  |  Modellflugzeuge  |  Lego  |  Modellbau  |  Spielwaren  |  Über uns  |  Kontakt  |  Konto  |  Hilfe

Veranstaltungen


Neuer Workshop:

Was ich schon immer über die neue CS3 und CS3 plus wissen wollte.

Der Termin für den nächsten Kurs steht noch nicht fest.

Lasen Sie sich unverbindlich registrieren.

 

Viktor Krön, bekannt durch zahlreiche Publikationen in "Digitale Modellbahn", und

Jürgen Glückselig, beide Mitglieder der "Modellbahn-Freunde-Mettmann" führen Sie in

die Bedienung von Märklin/Trix CS3 und CS3 plus ein.

Es gibt erweiterte Einblicke in die Central Stationen und Ihre Fragen werden beantwortet.

Bitte melden Sie sich an unter info@spiel-und-bahn.de oder direkt bei uns im Laden.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Kursgebühr € 10,00.

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Die Modellbahn-Grossanlage

der Modellbahn Freunde Mettmann in unserem Haus ist

an jedem Samstag von 10 bis 15 Uhr für das interessierte Puplikum geöffnet.

Die Anlage umfasst die gesamte obere Etage von Spiel+Bahn (250 qm).

Die Modellbahnabteilung von Spiel+Bahn befindet sich jetzt in der unteren Etage.

2 Behinderten-Parkplätze direkt vor der Tür!

Workshops zu speziellen Modellbahn Themen werden rechtzeitig angekündigt.

 

----------------------------------------------------------------------------------------

Ein Tip für Modellbahner: Lassen Sie Ihre Frau in der neuen Königshof-Galerie,

500 Schritte von uns, shoppen und vertreiben Sie sich die Zeit in unserer Modellbahnwelt!

 

Am Hauptbahnhof erklärt der Jugendbeauftragte des Clubs, Michael Blumentrath, das Faller Car System (oben). Immer die Übersicht behalten (unten).

Der Hauptstrecken-Abzweig führt noch in´s Leere. (oben)

Die Nebenstrecke mit Kaffe und Kuchen. (unten)

Wer noch kein Faller Haus zusammengebaut hat, der kann es hier unter Anleitung einmal probieren. (oben)

Hier basteln Groß und Klein. (unten)

Immer wieder fachkundige Fragen der Jüngsten.

Fragen zur Modellbahntechnik und digitalisierung können in aller Ruhe besprochen werden.(unten)

Und das war unser REVELL RC Tag in der Königshof-Galerie, Talstr. 10 in Mettmann

Anderes Thema:

Die Affen des Wuppertaler Zoos freuen sich über die von

Spiel+Bahn gespendete Schaukel für ihr Affenhaus.

____________________ ___________________

Die Modelbahnfreunde Mettmann nehmen noch gerne neue Mitglieder auf!

Mehr informationen unter

www.mbf-mettmann.de

 

 

________________________________________________________________________

 

 

 

               

 

 

 

 

 

Sie wollen Ihre alte analoge Lok digitalisieren? Kein Problem, mehr dazu weiter unten.

 

Wir beschreiben für Sie Lokkarten für die Mobile Station 2 oder Centralstation 2 mit Ihren Lok Daten und passendem Bild für Ihre Lok.

Lokkarten gibt es bei uns für nur € 2,50.

 

 

 

 

 

 

 Wiedereinstieg, auch der Modelleisenbahneralltag ist inzwischen praktisch digital

 

Großvätern die ihre Enkel für die Modellbahn begeistern wollen oder sich im Hinblick auf ihren Ruhestand schon mal eine neue super detaillierte Lok mit Sound ansehen sind häufig enttäuscht wenn die beworbene Funktionsvielfalt analog nicht nutzbar ist. Auch Loks aus der aktuellen Märklin-Produktion lassen sich noch analog bewegen, aber eigentlich ist dies nur ein Notbehelf zur Rufrettung der Abwärtskompatibilität. Auch in der Modellbahnwelt hat sich seit 1984 die Digitalisierung schrittweise etabliert, jeder analoge Umschaltimpuls lässt den Decoder ein wenig schneller altern.

 

Mit dem Kauf eine Zentrale (z.B. der Gleisbox von Märklin und einer MS II oder der CS II) hat man zwar den ersten Schritt getan, wer aber schmerzfrei die letzten 25 Jahre nachholen will sollte in einen Modellbahnclub reinschnuppern um sich zu informieren ob und warum es sich lohnt digital ins Modellbahnhobby wieder ein zu steigen und was man als erstes ausprobieren könnte und was man alles weiternutzen kann … z.B. die Fahrzeuge.

 

Wer sich über die aktuelle Modellbahnwelt informieren möchte kommt insbesondere bei diesem Thema nicht am Internet vorbei, aber eine kompakte Übersicht in gedruckter Form kann man sich mittels der Zeitschrift Digitale Modellbahn http://www.vg-bahn.de/dimo.php4 und/oder die letzten Jahressonderhefte von MIBA (MIBA-EXTRA 2/2010-Modllbahn digital) oder Modellbahnkurier (Modellbahn-Kurier 34-Digital 2011) verschaffen.

 

Die Modelbahnfreunde Mettmann fahren ihre Modulanlage manuell-digital. Beim weiteren Ausbau  der Modulanlage – insbesondere die notwendige Modernisierung der Sicherungstechnik steht an – sind noch alle Optionen offen, nicht zuletzt wird der Preis eine Rolle spielen.

 

 

 Analoge Märklin-Loks ganz einfach digitalisieren.

          Ihr Modell, z.B. die BR 236 (V36)

  Die V36 sieht so aus, wenn man das Gehäuse abnimmt.

         Keine Angst!

         

So geht es mit Märklin 60760 und "converts".

 

        Der Umbau ist fertig.

 

 Hier ein anderer Motor und "converts".

 

 

 

Wie Sie Ihre alten analogen Märklinschätzchen – wenn sie mechanisch intakt sind – zu Fahreigenschaften verhelfen, die sich hinter denen aus der aktuellen Produktion keinesfalls verstecken müssen, zeigen wir Ihnen abseits des Modulanlagenfahrbetriebes - "auf der Werkbank".
Das Thema ist in vielen Foren schon ausführlich behandelt worden. Wir beschränken uns auf  Fahrzeuge in denen ein mechanischer Umschalter eingebaut war oder ab Werk hätte eingebaut werden können (z.B. Delta-Loks), sowie auf Decoder mit mtc-Schnittstelle, die bei Bedarf schnell ein- und ausgesteckt werden können. Das dafür erforderliche Platinchen („converts“) kann außer der obligaten Steckerreihe (mtc) noch optional diverse Bauelemente für flackerfreie Beleuchtung und zusätzliche Schaltfunktionen aufnehmen. Sie können die so umgebauten Loks im Handumdrehen mit einem anderen Decoder – auch diverse Lokdecoder mit Sound passen – ausprobieren.

Sie können erfahren für welche der häufig verbauten Märklin-Motoren welche Umbauten notwendig und unter Beibehaltung des durchgehenden Stirnradantriebes möglich sind (z.B. HAMO-Magnet, Märklin-Hochleistungsmotor, maxon-Motor) und mit welchen mtc-Decodern wir die besten Ergebnisse erzielen konnten.

 

Wir zeigen Ihnen wie einfach der Umbau sein kann.

 

Haben Sie ein bestimmtes Triebfahrzeug-Schätzchen schon für einen Umbau auserkoren? Bringen Sie es doch mit oder notieren Sie die Märklin-Katalog-Nummer. Meist haben wir dieses - oder ein konstruktiv gleiches Modell - schon mal umgebaut und können Ihnen ein paar Tips geben.

 

Weitere Informationen unter http://www.converts.eu

 

 

 Neue Lok-Karten auch für alte Loks … (Mobile Station II und Central Station II)

 

   

 

Trotz mfx und RailCom Plus (in spe) bei der die kompletten Lokeigenschaften vor Betrieb der Lok automatisch aus dem Decoder in die Zentrale eingelesen werden, erfreuen sich die Lok-Karten zunehmender Beliebtheit – wohl in Anlehnung an das konventionelle Motto „denn was man schwarz auf weiß besitzt kann man getrost nach hause tragen… .

 

Insbesondere Modelleisenbahner, die ihre Loks mit der MS II (oder CS II) und den gut dokumentierten bewährten und recht günstigen ESU, Kühn, Lenz, Zimo DCC-Decodern ohne mfx fahren, legen sich die individuellen Einstellungen nebst Bild und Beschreibungen Zentralenunabhängig auf Lok-Karten.

 

Leider ist die MS II gegenüber der CS II in einigen Parametern eingeschränkt – kann z.B. keine individuellen Bilder importieren und schreibt auch ein etwas anderes Datenformat auf die Karte. Es macht also Sinn die Daten auf der CS II auf der Karte anzulegen und zu pflegen. Die CS II geschriebenen Lok-Karten werden von der MS II korrekt gelesen und interpretiert.

 

Wir legen für Sie neue Lok-Karten mit der CS II für Ihre eigenen Loks mit den Standardparametern aus der CS II an, oder modifizieren nach Ihren Wünschen – z.B. mit dem Bild ihrer Wahl aus unserer Datenbank (oder bringen Sie ggf. ein Bild auf einem USB-Stick mit - siehe auch Märklin-Magazin 5/2010) und wir drucken ihnen einen passenden Aufkleber für die Lok-Karte.

 

 

Digital fahren und schalten – mit dem PC

 

 

Größte Hochachtung erfahren Großväter bei ihren Enkeln, wenn Sie ihre Modellbahn komplett vom PC steuern lassen und das dann noch erklären können.

Peter Giling (www.phgiling.net ) ist jemand, der nicht nur das Programm (RocRail http://wiki.rocrail.net ) beherrscht sondern sogar passende Hardware – auch zum selber Bauen - entwickelt hat. Er wird aus den Niederlanden anreisen und seine didaktisch übersichtliche Demoanlage zeigen und bei Bedarf bis aufs letzte Bit und Byte erläutern.

 

Weniger der Ersatz des Fahrpultes durch ein geeignetes Fenster auf dem PC ist praktisches Ziel des PC-Einsatzes, sondern die übersichtlich zu bedienende Darstellung eines komfortablen und jederzeit erweiterbaren Gleisbildes der Anlage – oder Teilen davon - auf dem Bildschirm. 

 

Alle verbreiteten Modellbahnsteuerprogramme können mit den verbreiteten Zentralen z.B. von Märklin (6021-605x, CS I, CS II) oder ESU, Uhlenbrock, Lenz usw. mit dem PC steuern, schalten und Rückmeldungen verarbeiten. Es gibt sogar eine Gleisbild-Simulation (http://home.planet.nl/~helde862/ModellStw/modellstw.htm),

die die Sicherheitslogik des verbreiteten DB-Stellwerkes detailliert umsetzt und dabei die Fahrstraßen mit ihren Signalen auf der Modellbahn schalten kann. Bisher wird allerdings für Märklin nur die 6021/6051 und die Central Station I unterstützt.

 

Die derzeit preiswerteste Lösung und damit ein bezahlbarer Zwischenschritt ist die Nutzung der Märklin Gleisbox als Zentrale im PC. Genau wie mit der MS II kann man per PC steuern und schalten, aber keine Rückmeldungen verarbeiten.

Wir führen Ihnen vor, wie Stefan Krauss ( http://skrauss.de/modellbahn/gbox2eth_bin.html ) den Märklin-CAN-Bus auch für den PC erreichbar macht und somit die MS II ersetzen bzw. ergänzen kann und nebenbei seine Anlage per Gleisbildstellwerk mit Windigipet, RocRail oder iTrain schalten kann. Stefan Krauss hat ein Feeware-Programm für einen handelsüblichen CAN-USB-Adapter geschrieben mit dessen Hilfe sich die MS II (bis auf die nicht Rückmeldung ;-) fast wie eine Central Station II verhält…

 

Bis Märklin die CAN-Bus-Spezifikation auch für Rückmeldung ergänzt und veröffentlicht hat, könnte die  Can–Control-Schnittstelle (CC-Schnitte www.can-digital-bahn.com von Thorsten Mumm) – die wir am 14. und 15. Mai  nicht zeigen können -  die universelle Lösung werden. Die im Rahmen des CAN-digital-Projektes entwickelte CC-Scnitte spricht „Lenz“ und kann daher von fast allen PC-Zug-Steuerprogrammen angesprochen werden.

 

Bei vielen Modellbahnclubs – so auch bei den Modellbahnfreunden Mettmann – ist selbst auf Schautagen vollautomatischer, programmgesteuerter Modellbahnfahrbetrieb nicht das Ziel der Vereinsmitglieder. Überzeugen Sie sich selbst!

 

   
   

 

Ausgegeben in 0.06 Sek. durch yanis42